PROFIBUS Handbuch

Adressierung der Stationen

Adressierung der Stationen

Vorangehendes Thema Nächstes Thema  

Adressierung der Stationen

Vorangehendes Thema Nächstes Thema JavaScript wird zum Drucken dieser Seite benötigt Fragen oder Bemerkungen zum Thema senden!  

Jede PROFIBUS Station muss für die Kommunikation in einem Netzwerk eine eindeutige Adresse zugewiesen werden. Diese PROFIBUS-Adressen werden in einem Byte codiert und umfassen den Bereich von 0 - 127.

Repeater, Koppler und LWL-Konverter übertragen die Telegramme transparent von einem Segment zum anderen und brauchen darum keine eigene Adresse.

Einzelne Werte der Adressen sind aber reserviert und können nicht mehr frei vergeben werden:

Adresse

Nutzung

0

ist in der Regel reserviert für Diagnosewerkzeuge wie z.B. Programmiergeräte

1 ... n

Die Adressen der Master-Stationen sollten bei den tiefsten Adressen beginnen. Somit hat ein einzelner Master die Adresse 1.

Weitere Master-Stationen haben  die Adressen 2, 3... etc.

n ... 125

Somit bleiben in einem PROFIBUS Netzwerk mit einem Master maximal 124 Adressen frei für die Slave-Stationen.

126

ist reserviert als Auslieferungsadresse (default) für Stationen, deren Adresse über den Bus eingestellt werden kann. Dies wird im Kapitel über Adressänderungen näher erläutert.

127

ist reserviert für Adressierung an Alle und an Gruppen (broadcast) und kann somit nicht an einer Station eingestellt werden.