PROFIBUS Handbuch

Kompaktes Format

Kompaktes Format

Vorangehendes Thema Nächstes Thema  

Kompaktes Format

Vorangehendes Thema Nächstes Thema JavaScript wird zum Drucken dieser Seite benötigt Fragen oder Bemerkungen zum Thema senden!  

Das kompakte Format wird immer mit einem Byte beschrieben. Die Codierung des Bytes für das kompakte Format:

7

6

5

4

3

2

1

0

Konfiguration: kompaktes Format

 

 

0

1

 

 

 

 

Eingang (Input)

 

 

1

0

 

 

 

 

Ausgang (Output)

 

 

1

1

 

 

 

 

Ein-/Ausgabe (Input & Output)





 

0-15

 

Länge der Daten

00 = 1 Byte oder Wort

15 = 16 Byte oder Worte

 

1







Wort(e) zu 16 Bit

 

0







Byte zu 8 Bit

1

 







Konsistenz über das ganze Modul

0

 







Konsistenz über ein Byte oder ein Wort

 

Eine Kennung für ein Modul im kompakten Format kann somit bis zu 16 Byte oder 16 Worte umfassen. Ein Wort umfasst 16 Bit. Bei der Übertragung wird zuerst das höherwertige und dann das niederwertige Byte eines Wortes übertragen.

Mit der Konsistenz wird dem DP-Master (Steuerung) ein Hinweis über die Verwendung der Daten gemacht: dürfen diese Bytes oder Worte einzeln interpretiert werden, oder müssen sie immer gesamthaft verarbeitet werden. Es ist die Aufgabe des DP-Masters die geforderte Konsistenz sicherzustellen.

Beispiele zur Modulcodierung kompaktes Format:

0x11 =2 Byte Eingänge - Konsistenz pro Byte
0x22 =3 Byte Ausgänge - Konsistenz pro Byte
0xF3 =4 Worte Eingänge und Ausgänge - Konsistenz über das ganze Modul

0x71 =  2 Worte Eingänge und Ausgänge - Konsistenz pro Wort