PROFIBUS Handbuch

SYNC und FREEZE Befehle

SYNC und FREEZE Befehle

Vorangehendes Thema Nächstes Thema  

SYNC und FREEZE Befehle

Vorangehendes Thema Nächstes Thema JavaScript wird zum Drucken dieser Seite benötigt Fragen oder Bemerkungen zum Thema senden!  

Durch Anwendungsbefehle können zwischen den zyklischen Daten Kontrollbefehle für SYNC und FREEZE gesendet werden.

SYNC der Ausgänge

Ein SYNC Befehl führt dazu, dass alle mit der Gruppenadresse angesprochenen Slave die Ausgangsdaten zwischenspeichern, und nur beim Auftreten eines SYNC Befehles an die physikalischen Ausgänge weitergeben. Ein SYNC Befehl kann mit einem UNSYNC Befehl aufgehoben werden.

FREEZE der Eingänge

Ein FREEZE Befehl bewirkt, dass alle mit der Gruppenadresse angesprochenen Slave die physikalischen Eingangswerte zwischenspeichern. Dieser Zwischenspeicher wird nur mit einem weiteren FREEZE Befehl neu geladen. Mit einem UNFREEZE kann diese Betriebsart wieder ausgeschaltet werden.

Diese SYNC und FREEZE Befehle werden mit einem Global Control (GC) als SDN Dienst übertragen.

Die nachfolgenden Darstellungen zeigen das Beispiel einer Synchronisation der Ausgänge:

Bild 140: Prinzip der Synchronisation von Ausgängen

Bild 140: Prinzip der Synchronisation von Ausgängen

Das Ziel dieser Synchronisationsbefehle ist die zeitgleiche Ausgabe von Daten an den Prozess durch unterschiedliche DP-Slave (Feldgeräte). Die Daten werden beim PROFIBUS immer nacheinander vom DP-Master an die DP-Slave übergeben. Im Normalbetrieb hat jeder DP-Slave die Möglichkeit, diese Daten sofort zu verarbeiten. Somit werden diese Ausgangsdaten oder Sollwerte zu unterschiedlichen Zeiten verarbeitet, was zu Inkonsistenzen in einer verteilten Anwendung führen kann. Im synchonisierten Betrieb werden die Daten immer noch nacheinander übertragen aber erst beim SYNC Befehl durch die Anwendung übernommen.

Bild 141: Synchronisation der Ausgänge mehrer Slave

Bild 141: Synchronisation der Ausgänge mehrer Slave

Erst mit dem Einsatz des Isochronen Zyklus wird nicht nur die Datenübernahme, sondern auch der Applikationszyklus im DP-Slave synchronisiert.

Die Funktion des FREEZE Befehls ist Analog wie beim SYNC, nur werden anstelle der Ausgänge sychronisiert die Eingänge mit einem FREEZE Befehl eingefroren und anschliessend abgeholt.

Diese SYNC und FREEZE Befehle sind optional. In der GSD Datei wird darum festgehalten, ob diese Funktionen von diesem DP-Slave auch unterstützt werden:

Freeze_Mode_supp = 1

Sync_Mode_supp = 1

 

Die heute auf dem Markt verfügbaren PROFIBUS Bausteine (ASICs) unterstützen diese FREEZE und SYNC Befehle mit der Hardware. Diese Funktionen sind somit bei den meisten DP-Slave verfügbar.

Der DP-Master muss im Set Parameter Telegramm die geplante Verwendung von FREEZE und SYNC beim DP-Slave parametrieren.